14.03.2020 Seminar Body Reading in Soest

Am Samstag, 14.03.2020 gebe ich nach längerer Pause wieder ein Seminar unter dem Titel          „Body Reading“, ein Weg zur  Selbstkultivierung, sowie Schulung in Eigenwahrnehmung und Fremdwahrnehmung. Ziel ist eine ganzheitliche Betrachtung von Gesundheitsentwicklung, -vorsorge einerseits, sowie Krankheitsvermeidung und Wiederherstellung der eigenen Gesundheit andererseits. Wesentliche Aspekte dabei sind:

  • Entwicklung der eigenen Persönlichkeit,
  • definieren des eigenen genetischen Typs (Konstitution),
  • erkennen und verbessern des aktuellen Gesundheitszustandes (Kondition) im Sinne einer Krankheitsprävention.

Grundlagen des von mir entwickelten Systems, sind die praktische und  zeitgemäße Anwendung der Theorie von YIN und YANG sowie der 5 Wandlungsphasen aus der traditionellen chinesischen Medizin.

Grundlage des Seminars sind das „Spiel der 5 Tiere“ ,  aus dem  Taiji QiGong Yangsheng.

Wir nehmen uns 5 Stunden Zeit, um in die Theorie und Praxis der 5 Wandlungsphasen ( Lehre der 5 Elemente) einzutauchen, die Prinzipien direkt und körperlich zu erleben und zu verstehen. Dazu gibt es per Bildschirmprojektion eine Erläuterung der theoretischen Zusammenhänge im Sinne einer aktiven Pause.

Eingeladen sind insbesondere:

  • Menschen, denen Prävention wichtig ist
  • Menschen, die sich wünschen, ihren Körper besser zu verstehen
  • Sportler jeglicher Disziplin mit dem Ziel, ihren Zustand zu verbessern
  • kranke Menschen, die einen anderen Zugangsweg zur Heilung suchen ( Salutogenese)
  • therapeutisch tätige Menschen zur Erhaltung der eigenen  Gesundheit ( Qi Stabilisierung)
  • Menschen, die andere Menschen unterrichten, erziehen, anleiten.

Das Seminar findet in Soest statt, am Samstag 14.3.2020 von 10-15 Uhr, die genaue Wegbeschreibung folgt mit der Anmeldebestätigung. Zur verbindlichen Anmeldung bitte das Kontaktformular benutzen.

24.01.2020: Vortrag zur Firmengesundheit im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements

Auf Einladung der Firma Patzke in Soest durfte ich zusammen mit Doreen Glomb Vorträge zur Erhaltung und Verbesserung der Firmengesundheit im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagement halten.

In dem Vortrag ging es um die Vorstellung des Gesundheitsdreiecks. Krankeitsentwicklungen lassen sich so anschaulich erklären. Nur eine Firma mit gesunden Mitarbeitern wird langfristig und nachhaltig erfolgreich sein. Dem Arbeitgeber obliegt die Pflicht und die Verantwortung, seinen Mitarbeitern optimale Arbeitsbedingungen zu ermöglichen, Krankheiten möglichst frühzeitig zu erkennen, und eine frühe und vollständige Rehabilitation und Wiedereingliederung zu ermöglichen.

Was unterscheidet die Pathogenese von der Salutogenese?

Antworten auf diese und andere Fragen habe ich versucht,in  diesem Vortrag zu geben. Anhand eines  Modells der westlichen Osteopathie habe ich  erläutert, wie sich chronische Krankheiten entwickeln können, dass es fast immer ein längerer Weg mit vielen Warnschüssen ist. Es geht darum, die individuelle Schwachstelle zu finden und Fehler zu vermeiden, die das Auftreten oder die Verschlimmerung einer chronischen Krankheit bewirken. Ergänzt wird das westliche Modell der Salutogenese durch das Konzept der asiatischen Medizin (traditionelle chinesische Medizin bzw. japanische Kampomedizin). Es geht um das Erkennen der eigenen Konstitution und der Umgang mit den eigenen Reserven ( angeborenes QI). Das erworbene QI ( Kondition) beschreibt dagegen den Umgang mit den „erneuerbaren“ Energien des Körpers. Lebensgewohnheiten wie Atmung, Nahrung, Schlaf, emotionale und körperliche Belastungen usw. spielen hier eine grosse Rolle.

Niemand leidet zufällig an einer Krankheit. Jedes Organ, das nicht mehr funktioniert, hat eine Botschaft, die auf den engen Zusammenhang zwischen der seelischen Verfassung und dem Körper hinweist. Was will Ihr Körper Ihnen sagen? Hören Sie hin und lernen Sie, die Sprache Ihres Körpers besser zu verstehen.

Im ersten Schritt einer Zusammenarbeit im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagement steht in meinem Konzept zunächst die Information. Dies ist mit den Vorträgen bei der Firma Patzke gelungen. Im zweiten Schritt wird es darum gehen, einen Workshop im Bereich körperliche Fitness und Koordination anzubieten, um den körperlichen Zustand der Mitarbeiter zu erfassen und auf dieser Grundlage zu verbessern. Im dritten Schritt sind dann regelmässige Einheiten geplant ( optimal 1x pro Woche) um das körperliche Level kontinuierlich zu verbessern. Dies kann in den Räumen der Firma stattfinden oder in unseren eigenen Räumen.

Bei weiterem Interesse an Vorträgen und Seminaren zum betrieblichen Gesundheitsmanagement freue ich mich auf Ihre Rückmeldung.

22.02.2019: Vortrag Laufen als Motivation

Das Thema Gesundheit und Bewegung ist in aller Munde. Als ganzheitlich orientierte Praxis ist die Krankheitssvorsorge ( Prävention)  ein ganz wesentlicher Faktor meiner Philosophie.

In diesem Zusammenhang darf ich auf einen Vortrag in Soest hinweisen, der sich dem Thema „laufen als Motivation zur Gesundheitsvorsorge“ widmet. Angesprochen sind nicht nur Sportler, sondern alle Menschen die einen Weg aus einer Krankheit und die Vorbeugung einer Erkrankung suchen.

Ich werde nur moderierend dabei sein, es verspricht ein spannender Abend zu werden.

Weitere Informationen und Anmeldung:

https://doreen-glomb.de/2019/01/30/motivationsvortrag-laufen/

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

 

25.03.2019: Der Darm als Zentrum der Gesundheit

Auf Einladung des INI-Kindergarten Bad Sassendorf halte ich dort am Montag, den 25.03.2019 ab 20 Uhr einen Vortrag zum Thema: Der Darm als Zentrum der Gesundheit.

Kinder kommunizieren viel über den Bauch. Erwachsene verlassen sich immer weniger auf das Bauchgefühl, sondern eher auf das Großhirn. Der Darm spielt nicht nur bei der Verdauung eine wichtige Rolle, er ist auch  der Hauptsitz des Immunsystems. Wird das darmeigene Immunsystem gestört, kann es zu chronischen Erkrankungen wie Burnout, erhöhte Infektanfälligkeit, Allergien, Kolitis und auch Krebs kommen.

Man ist was man isst beschreibt auch in unserem Kulturkreis konkret die Bedeutung der Ernährung. Unsere Kultur ist voll mit darmassoziierten Begriffen. ( Laus über die Leber gelaufen, das habe ich noch nicht verdaut, Liebe geht durch den Magen, einen Einlauf verpassen, das kotzt mich an…..)

In der östlichen Betrachtungsweise geht es um Begriffe wie angeborenes und erworbenes QI im erweiterten Sinne und beinhaltet Inhalte wie Doping, Reizüberflutung, Überfluss, Fülle, Leere, Parasympatikus/Sympatikus, Aktivität/ Passivität also YIN und YANG in der konkreten Umsetzung des Alltags.

in diesem Vortrag wird ein ganzheitlicher medizinischer Ansatz vorgestellt, der zeigt, wie jeder Mensch den Zustand seines Darmes beurteilen kann, mit einfachen Verhaltensänderungen seine Ressourcen schont und damit Krankheitsverläufe positiv beeinflussen kann.

Die Moderne May Medizin als Möglichkeit einer Fastentherapie wird vorgestellt.

Der Vortrag ist kostenfrei, weitere Informationen im INI-Kindergarten oder in der Praxis

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Die Herausforderungen am Arbeitsplatz nehmen ständig zu  Der Stressreport 2012 der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin gibt an, dass in 2012 mehr als 53 Millionen Krankheitstage aufgrund von psychischen Störungen angefallen sind. 41% der Frühberentungen gehen auf Kosten psychischer Belastung – das Durchschnittsalter liegt bei 48 Jahren. Aber auch körperliche Gesundheitsschäden und Ausfälle durch Krankheiten wie Kopfschmerzen und Rückenschmerzen stellen einen großen volkswirtschaftlichen Schaden dar.

Ein gesunder Körper und ein gesunder Geist sollte das Ziel jedes Unternehmers sein. Eine Investition in die Gesundheit der Mitarbeiter ist eine gute Investition. Motivierte Mitarbeiter mit geringen Fehlzeiten sprechen für ein gesundes Unternehmen, und stärken die Attraktivität im Vergleich zu anderen Unternehmen. Die Bereiche Gesundheitsförderung und -prävention zeigen die Verantwortung des Arbeitgebers gegenüber seinen Mitarbeitern, die wiederum langfristig dem Betrieb zur Verfügung stehen.

10.10.2018 Vortrag: Das Dreieck der Gesundheit

Auf Einladung des Kreishaus Soest halte ich am Mittwoch, den 10.10.2018  am Tag der Gesundheit im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmangements einen Vortrag zum Thema: Das Dreieck der Gesundheit.

Das Dreieck der Gesundheit beschreibt die Entstehung chronischer Ekrankungen aus Sicht der Naturheilverfahren unter Berücksichtigung struktureller, chemischer und emotionaler Störfelder.

Haupthema der strukturellen Belastung sind Schmerzen, insbesondere chronische Rücken- und Kopfschmerzen. Sie gehören zu den häufigsten Syndromen in der ärztlichen Praxis und trotz der Fortschritte in der schulmedizinischen Behandlung sind viele Patienten nach wie vor in ihrer Lebensqualität stark eingeschränkt, brauchen immer häufiger Schmerzmittel mit entsprechenden Nebenwirkungen wie z.B. Gefäßverengungen und ein daraus resultierendes Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall sowie Tablettensucht mit allen Nebenwirkungen. Aus dieser für Schmerzpatienten unbefriedigenden Situation bieten die Naturheilverfahren wirksame Alternativen in Ergänzung zur Schulmedizin an.

Allergien, Unverträglichkeiten, Intoleranzen, aber auch Burn-out, Schlafstörungen sind ebenso ein Teil der chemischen Belastungen wie Neurodermitis, Asthma oder Colitis / M. Crohn.

Zum Thema emotionaler Belastung gehört das gesamte Spektrum der sogenannten psychosomatischen Erkrankungen aber auch Traumata und das grosse Gebiet der asiatischen Typenlehre.

In diesem Vortrag werde ich zunächst auf das Modell des Gesundheitsdreiecks eingehen. Daraus ergeben sich Diagnose- und Therapieansätze aus dem breiten Spektrum der Naturheilverfahren. Schwerpunkte sind Verfahren der Osteopathie, der traditionellen chinesischen Medizin (TCM ) sowie der modernen Mayr-Medizin.

Konkrete Hilfestellung ergeben sich aus den Fragen der Teilnehmer.

Erfahrungen aus dem Praxisalltag fliessen ein, ebenso meine Erfahrungen als Dozent im Rahmen der Ärztefortbildung.

Anmeldung über das Kreishaus Soest.

16.11.2015 Vortrag: Krankheit als Weg

Im Rahmen der Vortragsreihe „Montags im Kloster“ Paradiese in Soest darf ich am Montag, den 16. November um 19:00 Uhr erneut einen Vortrag halten:

Warum habe ausgerechnet ich Neurodermitis, Asthma, Krebs, Rheuma, Bandscheibenvorfall oder Migräne? Diese Fragen stellen sich viele Patienten chronischer Erkrankungen. Ist es Zufall oder Schicksal? Welchen Sinn hat eine chronische Krankheit? Sind chronische Krankheiten überhaupt therapierbar? Kann es noch schlimmer kommen? Was habe ich damit zu tun ( bin ich schuld? ) ? Schon der Volksmund fühlt, dass etwas an die Nieren geht“, „über die Leber läuft, „etwas im Nacken sitztt“. Jede Krankheit spricht, wir müssen wieder lernen, zuzuhören und zu verstehen.

Was unterscheidet die Pathogenese von der Salutogenese

Antworten auf diese und andere Fragen versucht dieser Vortrag zu geben. Anhand eines  Modells der westlichen Osteopathie wird erläutert, wie sich chronische Krankheiten entwickeln können, dass es fast immer ein längerer Weg mit vielen Warnschüssen ist. Es geht darum, die individuelle Schwachstelle zu finden und Fehler zu vermeiden, die das Auftreten oder die Verschlimmerung einer chronischen Krankheit bewirken. Ergänzt wird das westliche Modell der Salutogenese durch das Konzept der asiatischen Medizin (traditionelle chinesische Medizin bzw. japanische Kampomedizin. Ein wichtiges Thema ist hier das Erkennen des eigenen genetischen Typs nach der Lehre der 5 Wandlungsphasen und dem Spiel der 5 Tiere aus dem QIGONG. Wer seinen Typ erkennt, lernt eigene Schwachstellen zu erkennen und zu vermeiden, sowie Fähigkeiten zu verbessern. Es geht um das Erkennen der eigenen Konstitution und der Umgang mit den eigenen Reserven ( angeborenes QI). Das erworbene QI ( Kondition) beschreibt dagegen den Umgang mit den „erneuerbaren“ Energien des Körpers. Lebensgewohnheiten wie Atmung, Nahrung, Schlaf, emotionale und körperliche Belastungen usw. spielen hier eine grosse Rolle.
Niemand leidet zufällig an einer Krankheit. Jedes Organ, das nicht mehr funktioniert, hat eine Botschaft, die auf den engen Zusammenhang zwischen der seelischen Verfassung und dem Körper hinweist. Was will Ihr Körper Ihnen sagen? Hören Sie hin und lernen Sie, die Sprache Ihres Körpers besser zu verstehen.

 

Weitere Informationen:

http://www.onkologie-soest.de/aktuelles/veranstaltungen/