Betriebliches Gesundheitsmanagement

Die Herausforderungen am Arbeitsplatz nehmen ständig zu  Der Stressreport 2012 der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin gibt an, dass in 2012 mehr als 53 Millionen Krankheitstage aufgrund von psychischen Störungen angefallen sind. 41% der Frühberentungen gehen auf Kosten psychischer Belastung – das Durchschnittsalter liegt bei 48 Jahren. Aber auch körperliche Gesundheitsschäden und Ausfälle durch Krankheiten wie Kopfschmerzen und Rückenschmerzen stellen einen großen volkswirtschaftlichen Schaden dar.

Ein gesunder Körper und ein gesunder Geist sollte das Ziel jedes Unternehmers sein. Eine Investition in die Gesundheit der Mitarbeiter ist eine gute Investition. Motivierte Mitarbeiter mit geringen Fehlzeiten sprechen für ein gesundes Unternehmen, und stärken die Attraktivität im Vergleich zu anderen Unternehmen. Die Bereiche Gesundheitsförderung und -prävention zeigen die Verantwortung des Arbeitgebers gegenüber seinen Mitarbeitern, die wiederum langfristig dem Betrieb zur Verfügung stehen.